Unsere Schule  > Aktuelles  > Berichte  > France Mobil 2016 17

Spiel und Spaß beim Besuch des France Mobil in der 5. Jahrgangsstufe

Am 25. 1. 2017 herrschte gespannte Aufregung in den Klassen der 5. Jahrgangsstufe: Der Besuch einer echten Französin stand an. Sie sollte die Jüngsten am DZG im Rahmen einer Schnupperstunde zu ersten Sprechversuchen in ihrer französischen Muttersprache animieren und sie mit derem melodischen Klang vertraut machen.


Das ehrgeizige Ziel: sich von Beginn an mit den Kindern zu verständigen, ohne ein deutsches Wort zu benutzen. Kann so etwas funktionieren? Ja, es kann! Wenn man so einfallsreich und mit so viel Elan vorgeht wie die vom Institut français vermittelten Referenten und Referentinnen des France-Mobil, ist der Bann schnell gebrochen.
Dieses Schuljahr begeisterte die 25-jährige Amélie aus Clermont-Ferrand in der Auvergne die Anwesenden. Mit vielen vergnüglichen Spielen bewies sie, dass man auch ohne Vorkenntnisse in der Fremdsprache einfache Aussagen problemlos verstehen kann. Gesten, eine langsame und deutliche Aussprache sowie Bilder halfen, die Zusammenhänge zu verdeutlichen. Besonders schön mit anzusehen war die riesige Freude, die jedes Mal unter den Schülerinnen und Schülern aufkam, sobald sich ihnen der Sinn eines neuen Ausdrucks erhellt hatte. Um schließlich erste Sätze wie «Je m’appelle …» und «Ça va …» zu lernen und zu üben, bildeten die Gruppen einen Kreis und ließen zu französischer Musik verschiedene Smileys durch die Reihen laufen. Wann immer der Ton stoppte, musste sich derjenige, bei dem die Smileys gelandet waren, vorstellen und sagen, wie es ihm geht. Auch durch ein Bingo-Spiel, für das sie zuvor selbst Wörter aus französischen Zeitschriften ausgesucht hatten, wurde das Vokabular der Fünftklässler erweitert.
Dass die Stunde ein voller Erfolg war, zeigte sich anhand der begeisterten Resonanz bei den Kindern: „Die Schnupperstunde war großartig. Mich hat sie sehr überzeugt und ich wähle nächstes Jahr Französisch als Sprache“, schrieb einer als Fazit auf den Feedback-Bogen. „Ich fand das Projekt gut, denn uns wurde nicht nur die Sprache vorgestellt, sondern auch Frankreich“, erklärte ein anderer seine Meinung. Kurzum: „Super! Die Spiele waren echt lustig und cool.“

Und auch wir, die wir schon länger mit der französischen Sprache zu tun haben, fanden die Art, wie die Referentin die 45 Minuten gestaltet hatte, sehr witzig und kreativ.

Janet Iroezi und Nadine Haller, Q 11

Diese Seite wurde zuletzt am 27.03.17 aktualisiert.

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!


Impressum | Datenschutz © 2005-2020 Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech