Oberstufenkonzept

Der Mensch sucht soviel Welt als möglich zu ergreifen und so eng, als er nur kann, mit sich zu verbinden.
(Wilhelm von Humboldt)

Unsere Welt ist zunehmend komplexer geworden. Damit sich Jugendliche in ihr orientieren, sie nach ihren persönlichen Möglichkeiten mitgestalten und in ihr als mündige Mitglieder der Gesellschaft sinnvoll und verantwortlich handeln können, müssen sie auf der Grundlage einer Wertorientierung entsprechende Einstellungen und Haltungen entwickeln, das notwendige Wissen und bestimmte Kompetenzen aufbauen.

Jugendliche, die ein Gymnasium besuchen, finden einen Zugang zu unserer Welt, bei dem neben einer grundlegenden Handlungsorientierung Fachlichkeit und Wissenschaftspropädeutik einen besonderen Stellenwert besitzen. Unser Oberstufenkonzept führt den ganzheitlichen Ansatz der Ausbildung des Menschen konsequent weiter und bereitet die Jugendlichen gründlich und qualifiziert auf ein Studium bzw. eine anspruchsvolle Berufsausbildung vor. Um dem stetigen Wandel unserer Zeit gerecht zu werden, ist das Konzept in fachlicher wie methodischer Hinsicht neuen Anforderungen gegenüber aufgeschlossen.

Unser methodisches Konzept:

  • Fächer: breites Angebot, teilweise Einrichtung kleiner Kurse, z. B. Informatik; Angebot aller Fremdsprachen, teilweise in Kombikursen
  • Profilfächer: Englische Konversation, Psychologie, Philosophie, Dramatisches Gestalten, Biologisch-Chemisches Praktikum, Vokalensemble, Instrumentalensemble, Archäologie
  • Addita: Kunst/Musik/Sport im Abitur möglich
  • Seminare: Vielfältiges Angebot an Seminaren:
    • W-Seminare: kleine Teilnehmerzahl (max. 13) im Wissenschaftspropädeutischen Seminar
    • P-Seminare: Projekt-Seminare mit Unterstützung zur Studien- und Berufswahl und Kontakte zu externen Partnern

Unsere Ergänzungsangebote:

  • Förderangebot in Mathematik zur Vorbereitung auf das Abitur
  • CAE (Sprachzertifikat in Englisch)
  • Schulung in Rhetorik und Präsentationstechniken
  • Seminarfahrten
  • Studienfahrt in die Toskana