Unsere Schule  > Informationen zur Erkrankung von Schülerinnen und Schülern

Erkrankung von Schülerinnen und Schülern (§ 20 (1+2) BaySchO; Hausaufgabenheft S.109)

Erkrankung oder Verhinderung

Bei Erkrankung oder Verhinderung eines Schülers bzw. einer Schülerin muss die Schule vor Unterrichtsbeginn schriftlich (grünes Formular), über ESIS oder telefonisch verständigt werden; im Fall einer ESIS- oder telefonischen Verständigung ist die schriftliche Mitteilung (ESIS-Ausdruck oder grünes Formular) innerhalb von zwei Tagen nachzureichen. Die grünen Vordrucke liegen im Sekretariat bereit. Wenn Sie bei der Krankmeldung Ihres Kindes noch nicht genau mitteilen können, wie viele Tage die Erkrankung dauern wird, bitten wir Sie, die Krankmeldung täglich zu aktualisieren. Vorsorglich wird daran erinnert, dass diese Regelungen selbstverständlich auch für die Oberstufenjahrgänge gelten.

Bitte denken Sie daran, dass die Schule verpflichtet ist, bei unentschuldigtem Fehlen den Verbleib des betreffenden Schülers bzw. der betreffenden Schülerin unverzüglich zu klären. Für diesen Fall braucht das Sekretariat die Telefonnummer, unter der Sie tagsüber zuverlässig erreichbar sind. Bitte teilen Sie uns Ihre aktuellen Telefonnummern, soweit sie uns noch nicht vorliegen, mit. Sollte die Schule bei ungeklärter Abwesenheit einer Schülerin oder eines Schülers keinen Erziehungsberechtigten erreichen können, muss die Polizei eingeschaltet werden.

Bei Erkrankung minderjähriger Schüler während des Unterrichts versuchen wir, Sie als Erziehungsberechtigte zu erreichen. Minderjährige kann die Schule nur dann nach Hause entlassen, wenn ein Erziehungsberechtigter dazu sein Einverständnis erteilt oder den Schüler bzw. die Schülerin abholt. Medikamente dürfen weder im Sekretariat noch von Lehrkräften ausgegeben werden.

Meldeverfahren und ansteckende Krankheiten

Im Rahmen des Bundesinfektionsschutzgesetzes müssen wir Sie daran erinnern, dass ansteckende Krankheiten meldepflichtig sind. Gem. § 34 Abs. 1 des Gesetzes besteht ein Schulbesuchsverbot für betroffene Kinder und Betreuer, bis nach „ärztlichem Urteil“ eine Weiterverbreitung der Krankheit nicht mehr zu befürchten ist. Bitte informieren Sie ggf. unser Sekretariat. Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Alle Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen erhalten hierzu ein Informationsblatt. In Ergänzung zum Merkblatt bitten wir, der Schule Erkrankungen an Röteln, Ringelröteln und Influenza zu melden. Für diese Erkrankungen besteht zwar keine Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz, jedoch ist im Hinblick auf die drohenden Risiken für Schwangere eine zuverlässige Mitteilung an die Schule von besonderer Bedeutung.

Versäumnis angekündigter Leistungsnachweise

Bei Erkrankung von mehr als drei Unterrichtstagen oder bei Erkrankung am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen. Das Zeugnis ist der Schule innerhalb von zehn Tagen vorzulegen. Vorsorglich wird daran erinnert, dass diese Regelungen selbstverständlich auch für die Oberstufenjahrgänge gelten.

Diese Seite wurde zuletzt am 07.09.18 aktualisiert.


Impressum | Datenschutz © 2005-2021 Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech