Unsere Schule  > Aktuelles  > Berichte  > Sprachreise Nizza 2018

Nizza – Eintauchen in das französische savoir-vivre

Voller Vorfreude und Aufregung stiegen am 30. September 2018 abends die diesjährigen Teilnehmer der Sprachreise nach Nizza in den Bus, der sie zu ihren Gastfamilien bringen würde. Nach einer dreizehnstündigen Fahrt, bei der kaum einer ein Auge zugetan hatte, kam die Gruppe am nächsten Morgen in Nizza an. Am Parkplatz warteten bereits die Gasteltern auf die Schüler, um sie herzlich in Empfang zu nehmen. Schon bald traf man sich bei der Sprachschule, um gemeinsam den Flohmarkt auf dem Cours Saleya zu besuchen, einem Platz, auf dem beinahe jeden Tag ein Markt stattfindet. Die Schüler zogen in kleinen Gruppen los, um die alten, zum Verkauf angebotenen Gegenstände zu bewundern. Schnell fand man sich jedoch wieder zusammen, um an einer von der Sprachschule organisierten Stadtführung teilzunehmen. Der Sprachlehrer zeigte den Schülern und den beiden Lehrerinnen Frau Oehl und Frau Zimmerman die wichtigsten und schönsten Plätze Nizzas, die sie in den folgenden Tagen noch öfter besuchen wurden. Am nächsten Morgen hatten die Schüler, wie jeden darauffolgenden Vormittag, Unterricht in der Sprachschule. Dort konnten sie in einem etwas anderen Französischunterricht ihre Sprachkenntnisse vertiefen. Der Unterricht fokussierte sich vor allem auf Gespräche und Zuhören. Es wurde viel Wert daraufgelegt, dass die Schüler redeten und erklärten, und es wurden viele auch sehr wichtige und aktuelle Themen im Unterricht besprochen. Nach ihrem ersten Unterricht besuchte die Gruppe nachmittags das MAMAC, das Museum für moderne Kunst, in Nizza. Dort konnten sie nicht nur eine Vielzahl an interessanten Kunstwerken bestaunen, sondern auch auf die Dächer von Nizza blicken, als sie der Dachterrasse einen Besuch abstatteten. Die Bootsfahrt, die man am nächsten Tag machte, fanden viele Schüler jedoch deutlich schöner. Mit einem Schnellboot fuhr die Gruppe an der Küste von Nizza entlang und konnte die Schönheit der Natur der Region bewundern. Genauso begeistert waren die Schüler von der Exkursion nach Monaco, wo sie nicht nur das Musée océanographique (ein Aquarium) besuchten, sondern die Stadt der Reichen und Schönen selbst erkunden konnten. Der am vorletzten Tag stattfindende Ausflug in das Musée Chagall war ebenfalls sehr interessant und die Schüler konnten viel über das Leben des Künstlers lernen. Der gemeinsam verbrachte Abend am Strand hat der Gruppe ausgesprochen gut gefallen. Die Gruppe kaufte sich in einer Pizzeria, die ein Geheimtipp einer Gastfamilie war, Pizzen, mit denen sie sich anschließend an den Strand setzten. Trotz ein wenig Regens genossen die Schüler den Abend sehr. Am letzten Tag fand eine abschließende Ralley durch Nizza statt, bei der die Schüler sehr viel Spaß hatten. Am Sonntag, den 7. Oktober kam die Gruppe sehr früh morgens wieder in Landsberg an.

Den Schüler hat der Aufenthalt in Nizza sehr gefallen und viele hatten das Gefühl, dass sich nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern auch der Zusammenhalt der zehnten Klassen verbessert hat. Es war eine sehr schöne Erfahrung für die Teilnehmer der Sprachreise und der Aufenthalt in Nizza ist immer wieder ein beliebtes Gesprächsthema der Schüler.

Diese Seite wurde zuletzt am 11.12.18 aktualisiert.

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!

Für Großansicht klicken!


Impressum | Datenschutz © 2005-2021 Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech