Unsere Schule  > Aktuelles  > Berichte  > Mathematik-Olympiade 2018

Hervoragende Leistungen bei der Mathematik-Olympiade 2017/2018

Stolze 35 Schüler und Schülerinnen unserer Schule reichten zu Beginn des Schuljahres Aufgaben zur ersten Runde der 54. Mathematik-Olympiade Bayern ein.


Regionalrunde

Davon konnten sich 22 Schüler und Schülerinnen für die zweite Runde, die Regionalrunde, qualifizieren.
Beide Runden wurden dieses Jahr an unserem Gymnasium durchgeführt und von Mathematiklehrkräften betreut. Die Preisträger der Regionalrunde erhielten im Januar von den Wettbewerbsbetreuerinnen Frau Appel und Frau Schlosser ihre Urkunden und Buchpreise.

1. Preise (2. Runde):
Thomas Brüsselbach (7b), Timo Marx (7e), Felix Weidenmüller (8cS)

2. Preise (2. Runde):
Hannes Hofmuth (7b), Benedikt Zimmermann (7e)

3. Preise (2. Runde):
Raphael Amouh (5a), Annika Brodale (5a), Lukas Konrad (7b), Marc Lupprich(7c), Jonathan Rauch(7a)

Landesrunde

Zur dritten Runde der Mathematik-Olympiade, der sogenannten Landesrunde, wurden dieses Jahr drei Schüler unserer Schule durch die Jury des Wettbewerbs zur Landesrunde im Februar eingeladen.

Teilnehmer (3. Runde, Universität Augsburg): Raphael Amouh (5a)

Teilnehmer (3. Runde, Universität Passau): Thomas Brüsselbach (7b) und Timo Marx (7e)
In einer fast vierstündigen Klausur lösten sie im Einzelwettbewerb alle ihre Aufgaben sehr gut. Beachtlich ist, dass auch noch in der letzten Runde in Passau unter den Preisträgern ein Schüler unserer Schule dabei ist:
2. Preis (3. Runde): Timo Marx (7e)

D. Appel

Bericht von Thomas und Timo

Zur dritten Runde werden von ganz Bayern immer nur wenige Schülerinnen und Schüler eingeladen. Wir beide, Timo Marx und Thomas Brüsselbach, fuhren zusammen an einem Freitag Ende Februar mit dem Zug nach Passau. Am Bahnhof wurden wir gleich von den Betreuern abgeholt und zur Universität gebracht. Nach der Anmeldung sollten wir dann schon in verschiedenen Hörsälen von 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr unsere erste Klausur schreiben, die aus drei sehr schwierigen Aufgaben bestand. Untergebracht waren wir zusammen mit fünf anderen in einem Zimmer in der Jugendherberge. Andere Teilnehmer dort kennenzulernen, war spannend und viele waren sehr nett. Am nächsten Morgen wurden wir mit Bussen zurück zur Universität gebracht. Dort schrieben wir eine zweite vierstündige Klausur mit weiteren drei Aufgaben. Nach der Klausur ging es dann zu einem Mittagessen, das leider weit weniger gut schmeckte als das Mensaessen der Universität Augsburg, wo wir die Jahre davor immer am Landeswettbewerb essen durften. Am Sonntag war es dann soweit – es ging zur Preisverleihung! Das ist für alle Teilnehmer ein sehr spannender Moment. Was uns dabei sehr erfreut hat: Timo hat sogar einen 2. Preis erreicht. Nach der Siegerehrung ging es dann aber schon wieder nach Hause. Vielleicht hast ja du nächstes Jahr auch Lust mitzumachen. Damit man sich vorstellen kann, wie Aufgaben, die wir lösen sollten, ausgesehen haben, stellen wir hier eine kleine Teilaufgabe zum Üben vor:
Anna, Celina und vier weitere Schülerinnen verabreden sich zum Eis essen. Im Eiscafé wollen sie an einem runden Tisch mit sechs Stühlen Platz nehmen. Es werden zwei Sitzordnungen nur dann als gleich angesehen, wenn jede Schülerin die gleichen zwei Nachbarinnen hat. Ermittle die Anzahl der verschiedenen Sitzordnungen, wenn Anna nicht neben Celina sitzen möchte.
Wir verraten vorab schon mal die Lösung: Es gibt 36 verschiedene Sitzordnungen. Falls jemand den Lösungsweg dafür wissen möchte, können wir diesen gerne erklären!

Thomas und Timo

Bild 1: Timo und Thomas MoBy-Passau
Diese Seite wurde zuletzt am 27.05.18 aktualisiert.

Für Großansicht klicken!


Impressum | Datenschutz © 2005-2018 Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech